E R N T E D A N K F E S T – 12. September 2021

Das Erntedankfest ist eine Feier des Dankes an Gott
für alles, was seine Schöpfung an Gaben hervorbringt.

“Deinen Spuren folgt Überfluss!”

Herr lass uns im Reichtum deiner Gaben, deine Spuren erkennen.
Lass uns lernen mit deinen Gaben dankbar umzugehen.
Lass uns verstehen, dass alle Menschen
von deinem Überfluss leben sollen.

Herzliche Einladung zum

E R N T E D A N K F E S T

12. September 2021 – „Dirndlgwandsonntag“

9.30 Uhr Weihe der Erntekrone vor dem Haus Mostviertel

Einzug zum Dankgottesdienst in die Kirche

Im Anschluss daran laden wir zur Agape auf dem Kirchenplatz.

C:\Users\Ertl\Pictures\2013 09-010 Birnenfest,Wachau,Haus,Erntedank,Chorfeier\IMG_4497.JPG

Pfarrer P. Michael und der

Pfarrgemeinderat

Einen erholsamen Sommer wünschen Pater Michael und der Pfarrgemeinderat!

Sei gewiss
Gott geht jeden Schritt mit dir.
Gott steht an deiner  Seite.
Gott hält dich in seiner Liebe.
Geh, brich auf
Schenke Gottes Liebe weiter
und geh an die Seite von Menschen
die dich brauchen.
Gott schenke dir ein hörendes Ohr und ein weites Herz!
Gottes Segen komme auf dich,
damit du  für die selbst und andere zum Segen wirst.

Terminvorschau Juli bis September

  • Sonntag 11.7.   9:30  Gottesdienst zum 75. Geburtstag von Pater Michael mit dem Chorus Angelorum
    Anschließend Agape auf dem Kirchenplatz
  • Sonntag 15.8.     9:30  Gottesdienst mit den Jubelpaaren des heurigen Jahres/Kräuterweihe mit dem Chorus Angelorum
  • Sonntag  5.9.       Pfarrwallfahrt auf den Sonntagberg 
    • 6:30 Abmarsch der  Fußwallfahrer
    • 12:00 Gottesdienst in der Basilika

Sonntag 12.9.  – 9:30 Uhr Pfarrfest zum Erntedank mit Musikkapelle und Chorus Angelorum mit anschießendem Fest

Alles natürlich nur, wenn es coronabedingt und wettertechnisch möglich ist!

Gottesdienstordnung ab 1. Juli 2021

Aus der Rahmenordnung der Bischofskonferenz

Die österreichische Bischofskonferenz hat mit Wirksamkeit ab 1. Juli 2021 eine neue Rahmenordnung zur Feier öffentlicher Gottesdienste herausgegeben. 

Wichtigster Punkt – dass statt der FFP2-Maske ist nur mehr ein Mund-Nasen-Schutz (MNS) verpflichtend. Selbstverständlich kann auch alternativ die FFP2-Maske getragen werden. 

Ausgenommen sind Kinder unter 6 Jahren und Personen die mit ärztlicher Bestätigung aus gesundheitlichen Gründen keinen MNS tragen können. Priester, Lektorinnen und Lektoren sowie Kantorinnen und Kantoren sind für den Zeitraum ihres Dienstes vom Tragen des MNS befreit. Auch bei Gottesdienste unter freien Himmel ist der MNS nicht mehr verpflichtend.

Bei Taufe, Firmung, Erstkommunion und Trauung kann sogar das Tragen eines MNS entfallen, wenn statt dessen ein 3G-Nachweis vorgewiesen wird – dafür ist allerdings ein Präventionskonzept notwendig. 

Das gemeinsame Singen und Sprechen sind wesentliche Bestandteile der liturgischen Feier und unterliegt ab sofort keiner Einschränkung mehr.

HIER die Rahmenordnung der Bischofskonferenz